• Bettina Fleiss

Vegane Gewürz-Birnen Crostata (vegan, glutenfrei)

Bei Crostata denke ich immer an die typischen Bars und Bäckereien in "bella Italia". Dort wo morgens Männer in chicen Anzügen und mondäne Damen ihren Espresso genießen, ein Schwätzchen mit dem Barista halten und dann mit einem Stück zuckrigen Süßgebäck losziehen, um die Welt zu erobern. Oder wahlweise auch die gute "Nonna", die in ihrer Schürze nach traditionellem Rezept die sonntägliche Crostata für die gesamte Sippe bäckt. In jedem Fall möchte ich immer tief seufzen - vor Sehnsucht nach ein bisschen italienischem Lebensgefühl und der sündhaft guten Cucina mediterranea.


Wer kennt sie nicht? Cornetti, Biscotti, Cantuccini, Profiterole und Crostata - süß und sündig. Italienische Gebäckstücke sind echte Gaumenschmeichler und zumeist ganz klassisch zubereitet. Butter, Zucker, Mehl, Eier, manche noch gefüllt mit Vanillecreme, Marmelade oder Schokolade. Ein kulinarischer Hochgenuss, aber eben auch kalorienreich und mit Weißmehl und tierischen Zutaten.

Dass sich das auch in eine etwas weniger gehaltvollere und dabei auch noch vegane Variante umwandeln lässt, zeigt dieses Rezept. Der Mürbteig sowie die fruchtig-würzige Fülle ist rein pflanzlich, glutenfrei und ohne raffinierten Zucker. Geschmacklich stehen diese kleinen Küchlein, die übrigens optimal zum Nachmittagskaffee passen, dem Original in nichts nach und können guten Gewissens genossen werden.


Birnen zählen übrigens zu den ältesten bekannten Obstsorten und es sind mehr als 2.500 Sorten bekannt. Sie gelten als ausgesprochen leicht verdaulich und damit auch als magenfreundlich. Das macht sie in Baby- und Schonkost zu gern verwendeten Zutaten. Vitamine, Ballaststoffe und Spurenelemente zählen zu ihren Stärken und die Kiesel-, Phosphorsäure sowie Kupfer sollen auch noch die geistigen Leistungsfähigkeit unterstützen bzw. den Wasserhaushalt im Körper regulieren.

In der Küche brillieren sie in vielerlei Hinsicht. Die französische Rotwein-Birne sei hier ebenso erwähnt wie die Kombination mit Blauschimmelkäse und Nüssen. Dass die süßen Früchte auch in Kuchen, Crumbles, Fruchtzubereitungen wie Smoothies, Mus und Marmeladen punkten, ist selbstredend. So passen sie auch wunderbar in die vegane Gewürz-Birnen Crostata.


Mehr zum Thema vegan backen findest du auch im Artikel "Pflanzlich wahrlich köstlich: Vegan backen ganz easy".


Natürlich ist diese süße Verführung:

vegan

glutenfrei

ohne raffinierten Zucker

Dieses warme Frühstück ist gut vorzubereiten, schmeckt köstlich und ist vegan, gluten- und laktosefrei
Wie bei "Nonna" - nur vegan, ohne raffinierten Zucker und voller guter Zutaten

Zutaten:

für 6 Crostate:


Veganer Mürbteig

75 g Buchweizen-Vollkornmehl

75 g Reismehl

50 g Haselnüsse gemahlen

30 g Polenta

20 g Maisstärke

1 EL Sojamehl

85 g Erythrit

1 EL Flohsamenschalen

1 Prise Steinsalz

75 g kalte pflanzliche Margarine

3 EL pflanzliche Milch

1/2 reife Banane zerdrückt

Abrieb einer ½ Bio-Orange & einer ½ Bio-Zitrone

1 Prise Ingwer gemahlen

1 Prise Curcuma gemahlen

Füllung

3 Birnen

Saft einer ½ Bio-Orange

einen Schuss Rum

1,5 EL Maisstärke

1,5 EL Kokosblütenzucker

1 Prise Ingwer gemahlen

1 Prise Vanille gemahlen

1 Prise Nelken gemahlen

1 Prise Zimt gemahlen


Fertigstellung

3 EL pflanzlichen Rahm zum Bestreichen

etwas (Birken-)Staubzucker oder Puder-Erythrit zum Bestreuen


Backblech, Backpapier, Nudelholz, Frischhaltefolie, Teigkarte, Pinsel


Zubereitung:

Veganer Mürbteig

Die trockenen Zutaten mit den Gewürzen und dem Abrieb der Zitrusfrüchte vermengen. Die Flüssigkeiten ebenso vermengen. Dann beide Teile zusammenführen und die kalte Margarine in Stücken zugeben und mit den Händen oder einer Küchenmaschine rasch zu einer krümeligen Masse verarbeiten. Den Teig nochmals auf der Arbeitsfläche gut durchkneten, zu einem flachen Ziegel formen, in Frischhaltefolie einschlagen und für mindestens 30 Minuten kühl ruhen lassen.


Füllung

Aus dem Orangensaft, den Gewürzen und dem Rum eine Marinade zusammenrühren. Die Birnen waschen, nach Wunsch schälen und das Kerngehäuse entfernen. In feine Scheiben und kleine Würfel schneiden, in eine Schüssel geben und mit der Marinade kurz ziehen lassen. Anschließend mit Stärke und Kokosblütenzucker vermengen.


Fertigstellung

Den Teig in 6 gleich große Stücke teilen und jedes einzelne zwischen zwei Bögen Backpapier ausrollen, die Füllung jeweils mittig platzieren und ca. 1,5 cm Rand frei lassen. Die Teigränder mit Hilfe einer Teigkarte von außen einschlagen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Den Teig mit pflanzlichem Rahm bestreichen und bei 170° C Umluft ca. 30 Minuten goldbraun backen. Vollständig abkühlen lassen, mit Staubzucker bestreuen und genießen.


Bilder: Fleiss & Freude, wix.com, pexels.com

151 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen