• Bettina Fleiss

Süßer Hirseauflauf mit Birne & Apfel (vegan & glutenfrei)

Aktualisiert: 12. Okt.

Was im Sommer meine Salatbowl ist, ist im Herbst und Winter meine Vorliebe für den Auflauf. Ich oute mich als großer Fan von allem, was Bäuchlein und Seele wärmt und die Temperatur in meinem gemütlichen Zuhause noch ein wenig wohliger werden lässt. Von pikant bis süß reicht die Palette jener Kreationen, die meine Auflaufform und mein Herz zum Glühen bringen.

Das Gute am Auflauf: er ist so vielseitig, dass sich so gut wie jedes (Pseudo-)Getreide, Acker-, Strauch- und Baumfrüchte dafür eignet. Zudem lässt er sich perfekt vorbereiten und ist im Bedarfsfall auch ruck-zuck gemacht. Wenn dann etwas übrig bleibt, kann man das gute Stück entweder für den nächsten Tag einpacken und kalt genießen oder einfach nochmals erwärmen. Auch für größere Gästescharen eignet sich die Köstlichkeit aus dem Ofen.


Eines meiner liebsten Rezepte besteht aus einer Kombination, die mich jedes Mal ins Schwärmen bringt: Das heimische Superfood Hirse, cremiger Topfen (in meiner Variante auf pflanzlicher Basis) und herrlich süß-säuerliche Äpfel. Genauso gut lässt sich der Auflauf jedoch auch mit Birnen, Zwetschgen, Kirschen, Beeren oder Quitten zubereiten.


Hirse zählt zu den ältesten Nahrungsmitteln überhaupt. Sie kam sowohl zu Zeiten unserer Großmütter regelmäßig auf den Tisch und in den Topf. Schon die Babylonier und Etrusker schätzten den Nährwert, den einfachen Anbau sowie den fein-nussigen Geschmack. Seit jeher gilt Hirse als Glücksbringer und Symbol der Fruchtbarkeit. Früher trug sie auch den Beinamen "Brot des armen Mannes". Die goldgelben Körner stecken voller guter Inhaltsstoffe. Pflanzliches Protein, enthaltenes Magnesium und der vergleichsweise beträchtliche Eisengehalt macht sie in der heutigen Zeit insbesondere für Verfechter der pflanzenbasierten Kost zu einer wertvollen Bereicherung des Speiseplans, zumal sie sich süß wie würzig zubereiten lässt. Auch für Menschen mit sensiblem Magen eignet sich Hirse, denn sie gilt zurecht als Schonkost.

Tipp:

Der enthaltene Inhaltsstoff Phytin, der die Aufnahme von Mineralstoffen mindern kann, lässt sich durch vorheriges Einweichen abmildern.


Auf der Haben-Seite des (Pseudo-)Getreides stehen sowohl der Gehalt an Mineralstoffen wie auch an Kieselsäure, die für die Zellen zuträglich und für schöne Haut, glanzvolle Haarpracht und feste Nägel zuständig sein soll.


Und das Beste (zumindest mit Menschen mit Unverträglichkeiten wie mich) ist, dass Hirse frei von Gluten ist. Deshalb kommt ist sie bei mir in der Küche praktisch Dauergast. Ich verwende sie als Basis für Aufläufe und Porridges, bereite sie als Beilage, Füllung und in Form von Laibchen zu und nutze sie vermahlen auch zum Backen von Brot, Kuchen und Co.

 

Mein persönlicher Favorit ist Hirse in der Auflaufform. Ein "best-off" der kleinen Körner und in Kombination mit fruchtigem Apfel wird zum Soulfood für kühle Herbsttage und frostige Wintertage. Der Auflauf lässt sich sowohl warm, als auch kalt genießen und lässt sich gut vorbereiten bzw. nach Bedarf auch einfrieren. Damit ist er auch ideal für Mealpreper und Vorratshalter.


Natürlich ist diese süße Verführung:

vegan

glutenfrei

zuckerfrei


Tipps zum Thema glutenfrei essen und vegan backen findest du ebenfalls auf meinem Blog.

Dieses warme Frühstück ist gut vorzubereiten, schmeckt köstlich und ist vegan, gluten- und laktosefrei
Genuss zum Löffeln: frisch gebrühter Kaffee, köstliche Schokolade und aromatische Gewürze in einer Tasse.

Süßer Hirseauflauf mit Birne & Apfel


Zutaten:

1 mittelgroße Auflaufform (ca. 20 cm, oval)


Süßer Hirseauflauf

1 Apfel

1 Birne

1/2 Zitrone (Saft & Abrieb)

1/2 Orange (Saft & Abrieb)

1 Tasse Hirse gekocht

50 g Mandel-Topfen/Quark

80 ml Mandelmilch

1 TL Flohsamenschalen und 1 EL Apfelmark (alternativ: 1 Ei)

100 g Erythrit (alternativ etwas Agavendicksaft oder Dattelsirup)

gemischte Trockenfrüchte & Nüsse (beides gehackt)

1 Prise Steinsalz

1 Schuss Rum (optional)

1 Prise Ingwer gemahlen

1 Prise Vanille gemahlen

1 Prise Kardamom gemahlen

1 Prise Zimt gemahlen

1 Prise Curcuma gemahlen


Topping

etwas Kokosblütenzucker zum Karamellisieren (optional)

Kokosjoghurt & Heidelbeeren zum Garnieren


feuerfeste Auflaufform


Zubereitung:

Süßer Hirseauflauf

Apfel und Birne waschen, entkernen, in Scheiben schneiden und mit Zitrusfrüchtesaft und Rum marinieren.


Zubereitung vegan (ohne Ei):

Alle restlichen Zutaten gut vermengen.


Zubereitung vegetarisch (mit Ei):

Das Ei trennen, das Eiweiß mit Salz zu Schnee schlagen. Das Eigelb mit Erythrit schaumig aufschlagen, die restlichen Zutaten untermengen und den Schnee unterheben.


Die Birne in eine Auflaufform schichten, mit der Masse bedecken und darauf die Äpfel verteilen. Bei 175° Umluft circa 35 Minuten backen, circa 10 Minuten vor Ende der Backzeit mit Kokosblütenzucker (optional) bestreuen und karamellisieren. Noch warm mit Kokosjoghurt und Heidelbeeren anrichten.


Bilder: wix.com

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen