• Bettina Fleiss

Kokos-Mango-Bliss Balls

Einen Hauch Südseeflair bringen diese runden und g'sunden Pralinchen auf die Teller und bei Bedarf auch eine Energiewende. Hochwertige Zutaten von Trockenfrüchten über Nüsse und Flocken bis hin zu kostbaren Gewürzen sorgen nämlich für ordentlich Feuer am (Blech-)Dach so mancher Naschkatze. Und damit die (heiß-)hungrigen Hasen ebenso nicht zu kurz kommen, hat sich auch noch eine Karotte ins Rezept geschummelt.


Die Hauptdarsteller dieser Genussparade sind jedoch zwei echten Exoten und geschmacklich ein absolutes "Dreamteam". Mango ist zudem eine hervorragende Quelle für das Provitamin A und liefert auch Vitamin C und Ballaststoffe. Davon profitieren Haut, Immunsystem und die Verdauung. Ihr Aroma macht sie außerdem zur optimalen Zutat für vielerlei Süßspeisen und in Kombination mit dem richtigen Würzwerk auch zum gern gesehen Gast in pikanten Gerichten wie Reis, (Pseudo-)Getreide, Gemüse, Fisch und Geflügel. In Sachen Kokosnuss bewahrheitet sich einmal mehr, dass unter der harten Schale ein köstlich-weicher Kern steckt. Die Steinfrucht offenbart ihr feines Innerstes ebenso wie ihre zahlreichen Erscheinungsformen, zum Beispiel als Kokoswasser, -mus, -milch, -mehl oder -flocken. Zwar sind alle bis auf ersteres relativ fettreich, dafür aber auch leicht verdaulich und Speicher von Ballast- und Mineralstoffen.


Für ein halbwegs ausgeglichenes Verhältnis aus Frische, Süße und Energiedichte sorgen in diesem Rezept deshalb zusätzlich weitere Mitstreiter um die Gunst der Geschmacksknospen und das körperliche Wohlbefinden. Einen ganz besondere Gastauftritt hat diesmal Kochbananenmehl, das allerdings ganz einfach durch ein anderes glutenfreies Mehl wie Kokos-, Reis- oder Hirsemehl zu ersetzen ist. Ebenso können mehr Flocken oder pflanzliches Protein verwendet werden.


Natürlich ist diese süße Verführung:

vegan

glutenfrei

ohne raffinierten Zucker

Dieses warme Frühstück ist gut vorzubereiten, schmeckt köstlich und ist vegan, gluten- und laktosefrei
Eine runde Sache, diese energiegeladenen Kokos-Mango-Balls

Zutaten:


reicht für 24 kleine Kugeln:


Mango-Kokos-Bliss Balls

30 g Haferflocken gf

115 g Kokosraspeln

100 g getrocknete Mango (ungeschwefelt)

1 mittelgroße Karotte (ca. 55 g)

20 g Kochbananenmehl

20 g Erbsen-Protein

10 g Mandel-Öl

20 g Erythrit

10 Dattelsirup

10 g Cashewmus

Abrieb von einer 1/2 Zitrone

Abrieb von einer 1/2 Orange

ein Schuss Rum (optional)

Muskatblüte gemahlen, Ingwer gemahlen, Curcuma gemahlen, Vanille gemahlen, Kardamom gemahlen, Zimt gemahlen

1 TL Flohsamenschalen


Kokosraspeln zum Wälzen

Variante: Nussyy Bio Topping Energy (unbezahlte Werbung durch Markennennung)


1 Mixer


Zubereitung:

Mango-Kokos-Bliss Balls

Die Haferflocken und die Kokosraspeln kurz trocken (in einer Pfanne oder im Backrohr bei 190 °C) rösten. Die Mango ca. 15 Minuten in heißem Wasser einweichen, abgießen und mit dem Rum aromatisieren. Die Karotte schälen und in Stücke schneiden. Alles zusammen mit den restlichen Zutaten in den Mixer geben und zu einer homogenen Masse pürieren. Anschließend mit einem kleinen Löffel portionsweise zu Kugeln formen, in Kokosraspeln (oder alternativ in Nussyy Topping) wälzen und für mindestens zwei Stunden kühl stellen.



15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen