• Bettina Fleiss

Alexander Kogler: „new energy coaching“ Energetik, Coach & TEH®-Praktiker

Aktualisiert: 30. Juli 2021

Alexander Kogler ist die Ruhe in Person – zumindest nach außen hin. Tief in ihm sprudelt eine kraftvolle Quelle. Die Energie, die er in sich trägt und mit der er seinen Praxisraum erfüllt, ist sofort spürbar. Gleichsam strahlt er jene Besonnenheit und Klarheit aus, die er für seine Tätigkeit braucht. Als „Energetiker, Coach und psychologischer Berater, TEH®-Praktiker – mit einem Faible für ganzheitliche Gesundheit“ – wie er sich betitelt – ist er nicht nur besonders vielschichtig, sondern auch holistisch angehaucht. Es war jedoch ein bewegter Selbstfindungsprozess, bis er bei seinem wahren ICH angekommen ist.



Vom Burnout zur brennenden Leidenschaft für die Gesundheit von Körper, Geist und Seele.


Seine Wurzeln hat er im Salzburger Pongau, wo er allerdings nur die ersten beiden Lebensjahre verbrachte, bevor seine Familie berufsbedingt nach Salzburg übersiedelte. Wie so häufig, war die Berufswahl nach der schulischen Ausbildung noch völlig im Unklaren. Ein Jura-Studium sollte es sein – vielleicht deshalb, weil Alexander der Sinn für Gerechtigkeit in die Wiege gelegt und die Definition über Leistung anerzogen wurde.


„Ich möchte nicht sagen, dass es zu 100 Prozent falsch war. Ich fand es teilweise sogar interessant, aber mein Herz hat nie dafür geschlagen“, erinnert er sich zurück. Wofür er sich jedoch durchaus erwärmen konnte, war Elfriede – damals eine Studienkollegin, seit 1999 seine Ehefrau. Mit ihr und den beiden gemeinsamen Hunden Scarlett und Fluffy lebt er heute in Salzburg-Parsch. Dort hegt und pflegt er mit Hingabe und grünem Daumen seinen Balkongarten und schafft stetig Platz für neue Inspiration. Gerade erst hat er die Ausbildung „Life Trust Coaching“ von und mit Veit Lindau begonnen. Stillstand entspricht nämlich so gar nicht Alexanders Wesen. Doch es gab Zeiten in seiner Daseinsgeschichte, die ihn genau dazu gezwungen haben. Gleich zweimal musste er am eigenen Leib erfahren, was es heißt, von einem Burnout zur Ruhe angehalten zu werden. Zwangsläufig musste er Tempo herausnehmen, um sich auf die Suche nach dem Sinn seines Lebens zu machen. „Nach dem ersten Burnout konnte und wollte ich die eindeutigen Zeichen, die mir mein Körper und meine Seele schickten, noch nicht als gegeben hinnehmen und bin in meinen alten Beruf zurückgekehrt. Ich dachte, ich kann ja nichts anderes bzw. was soll ich schon anderes tun. Und ich habe ja auch lange auf die Karriere hingearbeitet, habe die Notariats- und die Rechtsanwaltsprüfung abgelegt und wollte das nicht so einfach aufgeben,“ fasst er mit seinem heutigen Wissen zusammen. Von den Gesetzbüchern zur Energetik bedurfte es also einiger Kurskorrekturen. Als er dann durch Burnout Nummer zwei abermals an der Weggabelung stand, wusste er, dass es endgültig Zeit war, eine alternative Richtung einzuschlagen. „Irgendwann geht einfach nichts mehr. Ein Burnout ist die totale Blockade. Ich konnte nicht mehr denken, habe keinen Sinn mehr gesehen. Du starrst vor dich hin, wirst träger und kannst nur noch ganz einfache Dinge machen,“ beschreibt er den Zustand.





„Es war der doppelte Weckruf meiner Seele, etwas zu verändern.“


Nach einer bewussten Auszeit machte Alexander Kogler die ersten Gehversuche in Sachen Selbstfindung. Den klassischen Fragen „wer bin ich?“ und „wofür bin ich hier?“ widmete er viel Zeit und zog sich für die spannendste aller Reisen zurück, bevor er dann mit den ersten Ausbildungen in einem vollkommen neuen Themenfeld begann. Heute bietet er ein ganzheitliches Konzept zur Regeneration und Stärkung von Körper, Geist und Seele an und begleitet Menschen auf dem Weg der Wandlung. Einer Wandlung hin zum Besseren. Dabei ist es ihm enorm wichtig, alle Dimensionen gleichwertig zu behandeln. Seine Klienten kommen mit den unterschiedlichsten Belastungen zu ihm in die Praxis – von mentaler und emotionaler Erschöpfung über Identitäts- und Selbstfindung bis hin zu tiefen Krisen. Mit seinem Kaleidoskop an Methoden schöpft er bei Lösungsansatz und Behandlung aus dem Vollen. Sein „Schatzkästchen“ der Möglichkeiten erstreckt sich von Energie- und Bewusstseinsarbeit, über Coaching sowie psychologische Beratung bis hin zur Traditionellen Europäischen Heilkunde. In Summe ergibt dieser Ansatz ein stimmiges Gesamtmodell an Mitteln und Wegen, die potenziell zum Ziel führen. Dabei greift er stets auf seine eigenen Erfahrungen zurück: „Wenn ich etwas festgestellt habe, ist es, dass das der entscheidende Punkt in meinen Beratungen ist. Dadurch, dass ich selbst schon durch Themen durchgegangen bin und gelernt habe, damit umzugehen, kann ich nicht nur Wissen, sondern auch Erfahrung an meine Klienten weitergeben.“ So schlägt Alexander die Brücke zwischen seiner eigenen Geschichte und der Motivation, Menschen bei ihrer individuellen Bewusstseinsentwicklung zu unterstützen.


„Früher war Abgrenzung ein Fremdwort für mich.“


Eine weitere wertvolle Erkenntnis ist für ihn, dass im Prozess „immer beide Seiten voneinander lernen.“ Neben seiner beruflichen Neuorientierung hat das Umkrempeln des eigenen Lebens auch die Transformation alter Werte und Gewohnheiten mit sich gebracht. „Es ist so, dass Menschen, die ein Burn-out bekommen, sich grundsätzlich wenig spüren. Sie sind sozusagen entkoppelt von ihren eigenen Bedürfnissen und Emotionen. Ich habe durch meine Erfahrung gelernt, achtsamer mit mir selbst zu sein und meiner inneren Stimme zu vertrauen.“


Aktuell stehen seine Termine und Türen all jenen offen, die ebenso bereit für eine Wandlung von eingefahrenen Strukturen und ausgetrampelten Pfaden sind. Details und alles Wissenswerte zu Alexander Koglers Portfolio im Rahmen seiner Praxis „new energy coaching“ ist online abrufbar. Und zu guter Letzt – sein ultimativer Tipp für ein erfülltes Leben:


„Seid mutig, es lohnt sich!“


https://www.new-energy-coaching.at/


Fotos: (C)= WBPHOTOGRAPHY



GANZ PERSÖNLICH: Alexander Kogler

Ich bin…

meine größte Herausforderung


Am liebsten…

möchte ich mit meiner Frau und unseren Hunden in einem Haus am Meer leben.


Meine beste Eigenschaft ist…

meine stetige Absicht, das Beste zu geben.


Freiheit ist für mich…

Freude an dem zu empfinden, was gerade da ist.


Kaffee oder Tee?

Kaffee für den Genuss, Tee für die Gesundheit.


Kuchen oder Eiscreme?

Ich liebe Kuchen mit Schokoladeglasur.


Winter oder Sommer?

Frühling


Träumer oder Realist?

Träumer, der sich immer wieder von der Realität einholen lässt.



128 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen