• Bettina Fleiss

Espresso-Schoko-Tassenküchlein (vegan & glutenfrei)

Heute heißt es für mich: "Hoch die Tassen". Denn zu meinem Geburtstag - und auch an jedem anderen Tag meines Lebens - gibt es das, was mein Herz höher schlagen lässt. Das Beste aus der Bohne gehört nämlich zu den großen Leidenschaften meines Daseins. Schon der Duft von frisch gebrühtem Kaffee zaubert mir ein Lächeln aufs Gesicht und in Verbindung mit dem Aroma exotischer Gewürze und zart schmelzender Schokolade macht mein Gaumen einen Freudentanz.

Essentiell ist für mich, dass alles von erstklassiger Qualität und so naturbelassen wie möglich ist. Schokolade bevorzuge ich ohne zugesetzten Zucker und mit mindestens 70 % Kakao-Anteil. Kaffee überzeugt mich dann, wenn er schonend und sorgsam geröstet wurde und auch ohne Milch und Zucker ein Genuss ist. Handwerkliche Tradition aus kleinen Manufakturen sind da zumeist eine gute Wahl.


Ein besonderes Highlight sind hierbei für mich die Zubereitungen aus dem Hause 220Grad in Salzburg, italienische Kreationen abseits der bekannten Namen (damit liegt man beinahe immer goldrichtig) und eine meiner neuesten Entdeckungen: Öfferl Kaffee.

(unbezahlte Werbung)


Kaffee kann ebenso wie Gewürze auf eine Jahrtausende lange Tradition verweisen. Begonnen hat alles auf der Südhalbkugel des Kontinents. Beispielsweise in Äthiopien, wo Tiere, die Blüten und Früchte der Kaffeepflanze naschten und sich erstaunlich lange wach und leistungsfähig präsentierten. Den Siegeszug Richtung Mitteleuropa trat die Bohne mit den Türken an - bereits in geröstetem Zustand und mit Wasser gebrüht. Vorerst war das Getränk mit der aufputschenden Wirkung jedoch dem Adel, Reisenden, Handelsleuten und Intellektuellen vorbehalten, bevor es auch dem "einfachen Volk" zugänglich gemacht wurde. Heute wird in rund 80 Nationen der Welt Kaffee angebaut, wobei die Sorten Arabica und Robusta zu den verbreitetsten zählen. Anbaugebiete mit Rang und Namen sind Brasilien, Kolumbien, Vietnam und Indonesien.

Geschmack und die anregende Wirkung sind mitunter gute Gründe, sich ein Tässchen oder auch zwei zu gönnen. Außerdem soll das "braune Gold" auch stimmungsaufhellend wirken, Antioxidantien enthalten und weitere positive Eigenschaften mitbringen. Ob Kaffee der Gesundheit nun zuträglich ist oder nicht, darüber scheiden sich die Geister. Ich halte es hier mit der Weisheit: die Dosis macht den Genuss, aber auch das Gift.


In Sachen Zubereitungsarten haben sich in den letzten Jahrzehnten immer neue Trends ergeben. Mokka, Cappuccino und Co. gehören zu den Klassikern gehören und werden mit internationalen und kreativen Inspirationen ergänzt. Zu Kreationen mit allerlei Geschmacksgebern (Stichwort "Flavoured Coffee") gesellen sich auch Cocktails, Mocktails und andere Stilblüten. Gebrüht wird heiß mittels guter, alter Filtermaschine, Mocchiera, Siebträger oder Vollautomaten und neuerdings auch kalt ("Cold Brew").

Kulinarisch erweist sich Kaffee ebenso wandelbar wie köstlich. Allerlei Dessertvariationen, Kuchen, aber auch Braten, Fisch und Ähnliches lassen sich mit dem Geschmack zu einer echten Besonderheit verarbeiten. Das wohl bekannteste "Dolce" stammt mit dem Tiramisù aus bella Italia. Hierzulande gilt Eiskaffee, Parfait und Kaffeemousse zu den beliebtesten Zubereitungen.


Tipp:

Ein echter Hochgenuss und eine schöne Geschenkidee ist ein selbst gemachtes Kaffee-Gewürz. Je nach persönlichem Gusto eignen sich Vanille, Kardamom, Zimt, Muskat, Ingwer, Curcuma und auch eine Prise Steinsalz dafür.

 

Mit meinem Espresso-Schokoladen-Küchlein vereine ich alle Lieblingszutaten in einer Tasse;

bildlich inszeniert von Christina Wagner-Berger https://www.cwbphoto.com/


Natürlich ist diese süße Verführung:

vegan

glutenfrei

zuckerfrei


Tipps zum Thema glutenfrei essen und vegan backen findest du ebenfalls auf meinem Blog.

Dieses warme Frühstück ist gut vorzubereiten, schmeckt köstlich und ist vegan, gluten- und laktosefrei
Genuss zum Löffeln: frisch gebrühter Kaffee, köstliche Schokolade und aromatische Gewürze in einer Tasse.

Zutaten:

4 mittelgroße, feuerfeste Tassen:


Espresso-Schoko-Tassenküchlein

80 g glutenfreies Hafermark oder glutenfreie Mehlmischung (zB von Bauckhof, Alnavit, Schär)

2 EL Rohkakaopulver

40 g Zartbitterschokolade (mindestens 70 % Kakaoanteil), zuckerfrei und geschmolzen

40 g Birkenzucker oder 70 g Erythrit

80 ml Mandelmilch

40 ml Espresso frisch gebrüht

25 g Mandelmus

30 g Apfelmark

1 TL Weinstein-Backpulver

1 Prise Steinsalz

Abrieb einer ½ Bio-Orange (optional)

1 Schuss Rum (optional)

1 Prise Ingwer gemahlen

1 Prise Vanille gemahlen

1 Prise Kardamom gemahlen

1 Prise Zimt gemahlen


Topping

geröstete Mandeln

zuckerfreie Schokolade und/oder Mandeljoghurt


feuerfeste Tassen, Hochleistungsmixer (bei mir: Thermomix TM6)


Zubereitung:

Espresso-Schoko-Tassenküchlein

Das Backrohr auf 175 °C Umluft vorheizen.

Alle Zutaten zusammen in den Mixer geben und kräftig durchmixen (Thermomix: 1 Min./Stufe 6). Den Teig in die Tassen füllen und ca. 30 Minuten backen. Mit den Toppings garnieren und entweder lauwarm oder kalt genießen.


Bilder: WBPHOTOGRAPHY wix.com

22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen