• Bettina Fleiss

Birnen-Mohn-Kuchen mit Glühweinguss (klassisch)

Aktualisiert: 24. Jan.

Seitdem ich stolze Besitzerin eines der tollsten Küchengeräte überhaupt bin, mache ich es mir gerne leicht. Insbesondere dann, wenn sich die Familie ankündigt. Wann immer ich jemandem beschreibe, wie meine "Sippe" so ist, verweise ich auf den Film "My big fat greek Wedding". Unsere mediterranen Wurzeln lassen uns gerne feiern, Speis und Trank gibt es stets reichlich und zumeist reden alle durcheinander. Wir sind ein liebenswertes Konglomerat an Individuen und jeder ist auf seine eigene Art liebenswert und gleichermaßen einzigartig.


Bei uns steht der Genuss, die Gastfreundschaft und die Begeisterung am Miteinander im Vordergrund. Deshalb freue ich mich jedes Mal wieder, wenn wir alle miteinander ausgelassen schmausen und dem lukullischen Freuden des Lebens frönen. Meine letzte Einladung habe ich mit bestem Kaffee und einem köstlichen Birnen-Mohn-Kuchen untermalt. Da insbesondere meine Eltern eine Vorliebe für klassische Süßspeisen haben, bin ich mit diesem Rezept der Back-Tradition von Butter, Zucker, Eiern und Mehl treu geblieben.

Nachdem das Basis-Rezept aus meiner Thermomix-Sammlung gelingsicher ist, habe ich der süßen Verführung natürlich meine persönliche Note verliehen und bin meiner Würz-Leidenschaft wie gewohnt nachgekommen. Eine Prise Liebe durfte neben Zimt, Ingwer, Vanille und Curcuma selbstverständlich auch nicht fehlen. Das Tüpfelchen auf dem i ist bei dieser Kreation der Glühweinguss. Er macht aus dem Guten das Besondere und verleiht den Rührteigkuchen optisch den letzten Schliff.


Birnen sind bekanntlich eine der beliebtesten Obstsorten hierzulande. Nach Äpfeln und Beeren kommen sie in mitteleuropäischen Süßspeisen gerne zum Einsatz. Ihre zahlreichen Sorten - von der "Guten Luise" bis "Williams Christ" - gelten aufgrund der leichten Verdaubarkeit als echte Magenschmeichler. Wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamine, Ballaststoffe und Spurenelemente lassen Gesundheitsbewusste ebenfalls aufhorchen.


Mohn punktet vor allem durch seinen aromatisch-nussigen Geschmack und kann eine lange Tradition als Nahrungsmittel vorweisen. Verwendung in der Küche bzw. Backstube findet hauptsächlich der Schlafmohn. Hervorzuheben sind neben seinem relativ hohen Fettgehalt (bis zu 50 %) die beträchtliche Menge an Ballaststoffen, die dem Darm besonders gut "schmecken", und die Mineralstoffe Magnesium, Phosphor und Eisen. Außerdem steckt eine Portion Vitamin E in den köstlichen Samen.


Alles Wissenswerte über Glühwein gibt es brühwarm zum Nachlesen hier auf meinem Blog.

Wer also für seine Lieben einen saftigen Kuchen mit Frucht und Raffinesse zubereiten möchte, liegt mit diesem Rezept goldrichtig. Es vereint die Vorzüge der schnellen und einfachen Zubereitung mit einer nicht ganz alltäglichen Kombination aus fruchtiger Süße, dezent herber Note und dem Aromenspiel würzigen Weins. Das wäre doch eine gute Gelegenheit, die Familie oder Freunde wieder einmal zum Kaffeekränzchen einzuladen.


Natürlich ist diese süße Verführung:

ganz klassisch aus besten Zutaten in Bio-Qualität zubereitet

Dieses warme Frühstück ist gut vorzubereiten, schmeckt köstlich und ist vegan, gluten- und laktosefrei
Eine unglaublich köstliche Geschmackskomposition aus Birnen, Mohn, Gewürzen und Glühwein

Zutaten:

für eine 24 cm-Backform:


Birnen-Mohn-Kuchen

700 g Birnen

Abrieb und Saft einer ½ Bio-Zitrone

75 g Mohn ganz

Abrieb einer ½ Bio-Orange

120 g Birkenzucker

180 g Butter (oder pflanzliche Margarine)

1 Prise Steinsalz

3 Eier

150 g Dinkelmehl

2 TL Weinstein-Backpulver

75 g Sauerrahm (oder Kokosjoghurt)

1 Prise Kardamom gemahlen

1 Prise Curcuma gemahlen

1 Prise Zimt gemahlen

1 Prise Vanille gemahlen

Glühweinguss

100 ml Rotwein

100 ml Kirsch- oder Aronia-Saft

50 g Kokosblütenzucker

15 g Maisstärke

Saft einer ½ Bio-Orange

einen Schuss Rum

1 Prise Ingwer gemahlen

1 Prise Vanille gemahlen

1 Prise Nelken gemahlen

1 Prise Zimt gemahlen


24 cm-Backform, Backpapier, Kasserolle, Mixer/Küchenmaschine


Zubereitung:

Birnen-Mohn-Kuchen

Das Backrohr auf 175°C Umluft vorheizen. Die Birnen auf Wunsch schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Anschließend mit dem Zitronenabrieb und -saft und etwas Ingwer gemahlen marinieren. Den Mohn mahlen, den Orangenabrieb, Butter, Birkenzucker und Salz zugeben und schaumig rühren. Die Eier nach und nach zugeben und gut einarbeiten lassen. Dann die restlichen Zutaten zugeben, vorsichtig untermengen und die Masse gleichmäßig in eine mit Backpapier ausgekleidete Form füllen. Mit den Birnen belegen und ca. 40 - 45 Minuten backen. Anschließend in der Backform abkühlen lassen.


Glühweinguss

Die Speisestärke mit etwas Rotwein und/oder Kirschsaft glattrührend. Die restlichen Zutaten in einer Kasserolle kurz miteinander aufwallen lassen, das Stärke-Saft-Gemisch einrühren, nochmals kurz aufkochen lassen und den Guss direkt auf dem Kuchen verteilen. Abkühlen lassen und servieren.

Das Originalrezept stammt von Cookidoo.

(unbezahlte Werbung durch Markennennung)

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen